Flechtensystematische Studien VI. Die Gattung Sagiolechia Massal.

Author:
Vězda A.
Year:
1967
Journal:
Folia Geobotanica et Phytotaxonomica Bohemoslavica
Pages:
2: 383-396
Url:
thumb
+ Tafeln V-VIII; Die Gattung Sagiolechia MASSAL. 1854 wurde ursprünglich als monotypisch mit der Art S. protuberans (ACH.) MASSAL. aufgestellt. Später wurden noch 5 Arten als Sagiolechia beschrieben oder hier eingericht. Zwei von diesen [S. cimbrica MASSAL. 1855 und S. leioplacoides (VAIN.) Vain. 1921] darf man - unseren Erfahrungen nach - wohl als blosse Modifikationen von S. protuberans auffasen; weitere zwei [S. fusiformis (MULL. ARG.) ZAHLBR. 1905 und S. leptoplacella (MULL. ARG.) ZALBR. 1921] sind rnicht mit S. protuberans stamme geszhlichtlich einheitlich und geheren zu den anderen Gatungen; nur eine ist wirklich eine Sagiolechia-Art [S. rhexoblephara (NYL.) ZAHLBR. 1913]. Im ZAHLBRUCKNER'schen System wurde Sagiolechia in die familie Gyalectaceae eingereiht. Der Apothecienbau der Sagiolechia weicht aber grundsitzlich von den typischen Gattungen der Gyalectaceen ab; dagegen weissen mehrere anatomische Merkmale sowie die Ontogenie der Früchte von Sagiolechia auf nähere verwandtschaftliche Beziehungen zu den Graphidaceen hin.
Id:
303
Submitter:
zdenek
Post_time:
Tuesday, 30 November -0001 00:57